Samstag, 14. Dezember 2013

Manuela - Fishly Art´s

Mein Name ist Manuela  (29) und vielen bin ich durch Fishly-Art´s bekannt.
Hallöchen :)
Ich bin schon von Kindheit an ein Tiernarr und streichelte alles was Ohren und Nase hatte. Egal ob Schlangen, Schafe, Hunde oder Ratten, mich fand man immer bei den Tieren. Ob Wüstenrennmäuse oder Zwergsiebenschläfer, schon früh begann ich mich für Tiere aus schlechter Haltung einzusetzen, und nahm sie kurzerhand mit nachhause.  Zum Leidwesen meiner Eltern. ^^

Erfahrungen mit außergewöhnlichen Haustieren sammelte ich schon in meiner Jugend - dazu gehörte auch unser Streifenhörnchen Shila.

Als mein Vater vor 16 Jahren mit Daisy, unserem ersten Frettchen, nachhause kam, bin ich Ihr mit Haut und Haaren verfallen. Daisy begleitete mich täglich und schlief sogar bei mir im Bett, was sich oft nicht einfach gestaltete. Die Bindung zwischen Daisy und mir war einzigartig.

Als Andenken an Sie habe ich ihre Pfotenabdrücke als Tattoo an mir verewigen lassen.

Erinnerung an Daisy



 Seither habe ich immer Frettchen, weil ich es mir ohne diese Stinker einfach nicht mehr vorstellen kann. Sie gehören einfach zu meiner Familie und sind ein Teil meines Lebens geworden.
Zum Frettchenhilfswerk kam ich durch ein leider trauriges Ereignis. Mein Pezibär „ Mini“ ging von uns und seine Partnerin „Cleo“ war ein Trauernotfall ( Geschichte über Cleo findet ihr hier).
Mit Hilfe des Vereins packten wir die schwere Zeit.
Heute erfreut sich Cleo wieder bester Gesundheit und neuen Lebensmuts.
Durch meine Liebe zu Frettchen, und mein Hobby unterstütze ich mit all meiner Leidenschaft das Frettchenhilfswerk Österreich. Die Comics, die bis jetzt von mir veröffentlich wurden, sind zum Gedenken an meinen „Mini“.

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Verena Haider - Obfrau Frettchenhilfswerk Österreich

Hallo ihr Lieben!

Infostand Festival der Tiere 2013 - mit Peaches und Shira
Foto mit freundlicher Genehmigung der HHÖ
Mein Name ist Verena Haider und ich bin seit dem Frühjahr 2012 gemeinsam mit meinem Freund, Roman, aktiv für das Frettchenhilfswerk Österreich tätig. Aktuell bekleide ich die Position der alles auf den Kopf stellenden und durcheinander wirbelnden Obfrau. Frischer Wind muss ab und an eben auch sein *grins*.

Als Roman und ich erstmals vor einigen Jahren im Wiener Tierschutzhaus auf mehrere FHW'ler getroffen sind, weil wir uns für Frettchen interessierten, hätten wir uns erstens nicht träumen lassen, dass wir binnen kurzer Zeit 6 Wusels haben würden, und zweitens dass wir so aktiv in die Vereinsarbeit involviert sein würden.

Durch die aktive Mitarbeit beim Frettchenhilfswerk konnte ich mir mehr oder weniger einen Kindheitstraum erfüllen. Endlich aktiv bedürftigen Tieren zur Seite stehen und ihre teils nicht sehr rosige Situation verbessern. Bevor wir die ersten Frettchen aufnahmen, konnte ich zwar jahrelang Erfahrung mit Meerschweinchen und Hamstern, die ebenfalls größtenteils aus schlechter Haltung kamen, sammeln, aber zwischen Nagern und Raubtieren liegen doch Welten.




Lucky - unser erstes Pflegefretti, das bei uns zuhause,
gemeinsam mit Shira und Peaches, sein Unwesen trieb.
Inzwischen lebt er längst in seinem neuen Heim und hat
2 zuckersüße Spielgefährtinnen.
Durch die Kollegen des FHW lernte ich sehr schnell, was Frettchen brauchen und wie man mit ihnen umgeht, ich saugte alle Informationen, die ich bekam, wie ein Schwamm auf, und mache das klarerweise weiterhin. Schließlich lernt man nie aus!

Im Verein bin ich primär für eine Vielzahl an organisatorischen Dingen zuständig. Die meisten können sich wahrscheinlich nicht vorstellen, was in einem Verein alles an Arbeit im Hintergrund abläuft. Ich bin aber auch, genauso wie alle anderen aktiven Helfer, regelmäßig in unserer Auffangstation anzutreffen - putzen und mit den Pflegfrettis spielen ist Erholung pur für mich - und bei Infoständen und klarerweise mit großer Häufigkeit bei unserem Vereinstierarzt, Mag. Robert Basika.

Außerdem ist es mir sehr wichtig Kontakte zu den neuen Haltern unserer Pflegefrettis zu pflegen, die Süßen wachsen einem doch sehr ans Herz, und man will sie nicht aus den Augen verlieren. Und neue Kontakte zu knüpfen zum Wohl unserer Pfleglinge und des Vereins. Ohne Networking geht es eben nicht *zwinker*.



Neben der Arbeit im Verein gehe ich klarerweise einem ganz normalen Job nach und in meiner spärlichen Freizeit verzieh' ich mich gern zum Lesen aufs Sofa oder tipp' an diversen "Geschichten" herum. Und mein Studium wartet ebenfalls noch auf seine Vollendung.

Kontakt: verena@frettchenhilfswerk.at

Dienstag, 3. Dezember 2013

Haustiermesse Wien 30.11. & 1.12.2013

Auch heuer durften wir wieder mit einem Infostand und 4-beinigen Helfer bei der Haustiermesse Wien dabei sein.

Das Messewochenende startete für uns bereits am späten Freitag Nachmittag mit dem Aufbau unseres Infostandes. Samstag gings dann zeitig los mit dem Aufstellen der ganzen Infomaterialien und Goodies, außerdem waren 3 unserer eigenen Frettis mit von der Partie.

Unser leerer Infostand :)
Peaches und Shira haben dieses Mal männliche Unterstützung bekommen. Diego "Flauschi-Schneeball" durfte auch Messeluft schnuppern. Zur Freude der Infostandbesucher hatte er nichts Besseres zu tun als fast den ganzen Samstag Nachmittag im offenen Transporter zu schlafen bzw. sich im Schlaf zu putzen. Dass er dabei von zahllosen Menschen bestaunt wurde, war ihm ziemlich egal. Seinen großen Auftritt hatte er aber erst am späten Nachmittag ;) (mehr darüber gibt's unter "Ein ganz besonderer Infostand-Besucher" zu lesen).

Diego "Flauschi-Schneeball"
Unser 4köpfiges Messe-Team (an dieser Stelle herzlichen Dank an Judy, Sandra und Michi, sie hat auch noch für unser leibliches Wohl gesorgt) hatte am Samstag einiges zu tun. Zahlreiche Infostand-Besucher stellten Unmengen an Fragen über Frettis und ihre Bedürfnisse, außerdem hatten wir wieder die Gelegenheit mit den Kollegen einiger anderer kleiner Tierschutzvereine ausgiebig zu plaudern.

Was riecht da soooo verlockend?
Ein Teil unseres Infostandes


Infostand-Impressionen





Am Sonntag durften erstmals 3 von Kathis 5 Frettis Messeluft schnuppern. Luna, Stupsi und Odin haben sich von ihrer besten Seite gezeigt und den Besuchern eine frettige Show geliefert ;) (danke an Kathi und Judy für ihren sonntäglichen Messeeinsatz und an Nike für ihr tolles Backwerk).

Odin war am Nachmittag so müde, dass er in einer etwas unbequemen Position auf Kathis Hand einschlief ;)


... und anschließend auf ihren Schultern weiter pennte :D


Den putzigen Wuffi wollen wir euch auch nicht vorenthalten, er hat uns allen am Sonntag ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert ;)


... und selbstverständlich ein herzliches Danke an die Messe-Veranstalter, dass wir wieder dabei sein durften und an Roman, der uns wie bei fast allen Messen im heurigen Jahr, beim Auf- und Abbau geholfen hat.

Wir starten jetzt in eine kurze Messe-Pause ;) 
Im Frühjahr 2014 geht's dann wieder los.

Ein ganz besonderer Infostand-Besucher (30.11.2013 Haustiermesse Wien)

Die meisten Leute, die unsere Infostände kennen, wissen sicherlich, dass wir unsere 4-beinigen Messehelfer normalerweise niemand Fremden halten lassen, es ist einfach zu gefährlich. Einerseits könnte eines unserer Frettchen jemand beißen, andererseits könnte es aber auch unabsichtlich ausbüchsen.

Bei der Haustiermesse Wien (mehr darüber gibt es hier zu lesen) machten wir doch nur zu gern eine Ausnahme.

Ein knuffiger Hund von Toonmascots (toonmascots.net) kam zufällig bei unserem Infostand vorbei, das musste natürlich für ein ausgiebiges Fotoshooting ausgenutzt werden ;) Hier eine kleine Auswahl.

First Contact :D
"AAAAHHH, wo bin ich da gelandet?"

"Dann beschnüffle ich das Ding halt ;)"

Leider ohne Fotosbeweis fand Diegos Ausflug auf den Kopf des knuffigen Wuffis statt. Aber dann war plötzlich dessen Schnauze äußerst interessant. Vor einer Exkursion in das Maul des Hundes konnten wir unseren Entdecker noch blitzschnell abhalten ;)

"Dann leg ich mich halt über die Schnauze ;)"
Nachdem Flauschi-Schneeball seine Lust an Wuffi verloren hatte, konnte sein Frauchen dem Knuff-Wuff nicht mehr widerstehn :D
Eskimoküsse ;)